Das Buddy Projekt

Das Buddy Projekt

 

Aufeinander achten.

Füreinander da sein.

Miteinander lernen.

Seit dem Jahr 2012 beteiligt sich unsere Schule am buddY-Programm, um eine schülerorientierte Lernkultur und eine verantwortungsvolle Gemeinschaft voranzutreiben.

Unter dem Motto „Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen.“ übernehmen Schülerinnen und Schüler in Projekten (Pausen-buddYs, Schülerrat) und im Unterricht (Klassenrat, Lern-buddYs) Verantwortung für sich und andere. Als BuddYs sind sie zum Beispiel Paten für jüngere MitschülerInnen oder AnsprechpartnerInnen für Probleme, helfen anderen beim Lernen und setzen sich als Streitschlichter in den Hofpausen ein.

Der Schülerrat bietet regelmäßige „Schülersprechstunden“ an, in denen Probleme geklärt oder Verbesserungsvorschläge für die Schulgemeinschaft gemacht werden können.

Bei all diesen Projekten werden sie von einer Lehrerin und einem Schulsozialarbeiter begleitet und beraten.

Die Qualitätsleitziele des buddY-Programms:

  • Peergroup-Education (Lehren oder Teilen von Informationen, Werten und Verhaltensweisen sowie das Helfen, Beraten und Vermitteln bei Konflikten durch eine Gruppe von Gleichaltrigen…)
  • Lebensweltorientierung (Anknüpfen an das Alltagsgeschehen und die Alltagserfahrungen der an Schule Beteiligten: Durch das Lösen realer Probleme und die Reflexion der Lösungsfindung werden niedrigschwellige Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe geschaffen.)
  • Partizipation (Aktivwerden, um eine Situation oder einen Sachverhalt zu verändern oder zu verbessern und Verantwortung für das Gemeinsame zu übernehmen.)
  • Selbstwirksamkeit (Meint die Überzeugung und das Vertrauen in die persönlichen Kompetenzen, Situationen und Angelegenheiten aus eigener Kraft gut meistern zu können. Dazu gehört die Annahme, als Person gezielt positiven Einfluss auf die Dinge und die Welt nehmen zu können.)